Der Kirchberghof

Der Kirchberghof entstand 1984 durch den Umbau eines Bauernhofes. Erst ein Gebäude, dann das zweite und so wurden nach und nach Räumlichkeiten für Übernachtungsgäste geschaffen.

Der Hof verfügt aktuell über vier Wohnbereiche, die für Gruppengrößen von jeweils 8 bis 25 Personen zur Verfügung stehen. Bei einer Komplettbuchung stehen 62 Übernachtungsplätze zur Verfügung

 

Der Kirchberghof und seine Möglichkeiten:

  • Der Kotten: für 8 Personen, Zimmer mit 1x1 Bett, 2x2 Betten, 1x3 Betten, WCs und Dusche

  • Die Villa: für 14 Personen, Zimmer mit 3x4 Betten, 1x2 Betten, Aufenthaltsraum mit Kamin, WCs und Duschen

  • Die Deele: für 15 Personen, Zimmer mit 1x1 Bett, 1x2 Betten, 3x4 Betten, zwei Sitzecken WCs und Duschen

  • Der Kuhstall: für 25 Personen, Zimmer mit 1x1 Bett, 1x2 Betten, 2x3 Betten, 4x4 Betten, Aufenthaltsraum Waschräume, WCs und Duschen

 

Weitere Räumlichkeiten für alle:

  • Die Hofscheune bietet ca. 45 Plätze, zwei Billardtische, zwei Kicker, eine Auswahl an Gesellschaftsspielen, Leinwand und einen Kamin

  • Die Sportscheune steht für Fußball, Hockey, Tischtennis und vieles mehr zur Verfügung. Angebote an der Kletterwand, der Jakobsleiter und Kistenstapeln können gebucht werden. Hier findet sich auch eine Bühne, die für Tanz oder Theater genutzt werden kann.

  • Die Klause zwischen Villa und Kotten hat Platz für Aktivitäten mit bis zu 70 Personen.

  • Die umliegenden Wiesen bieten Möglichkeit zum Zelten und eine Lagerfeuerstelle

Die Unterkunft kann mit Vollverpflegung gebucht werden. Unsere Küche bietet gesunde und abwechslungsreiche Mahlzeiten. Das Team nimmt Rücksicht auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

 

Angebote des Kirchberghofes:

Wir bieten unseren Gästen verschiedene Möglichkeiten, die Zeit vor Ort zu gestalten:

  • Neben dem Klettern können weitere Programme für Gruppen zur Erlebnispädagogik gebucht werden. 
  • Die Holzwerkstatt bietet kreatives Werken unter Anleitung.
  • Geführte Wanderungen in die Umgebung zum Thema "Lebensraum Natur" sind möglich.
  • Für entspannte Stunden stehen besonders ausgewählte Bücher zur Verfügung.
  • Kunst kann so vieles anstoßen. In kleinen Gruppen unter fachkundiger Anleitung können eigene künstlerische Erfahrungen gesammelt werden.
  • Durch unsere Kooperation mit der Kirchengemeinde vor Ort kann die Kirche genutzt werden.

 

Raus in die Umgebung:

Warburg mit historischem Stadtkern

  • Museum Stern mit historischer Dauerausstellung und wechselnden Ausstellungen
  • Hallenbad/Waldbad
  • Stadtführungen, z.B. Nachtwächterführung

Ausflugsziele:

  • Naturschutzgebiet Desenberg
  • Goldesberghof, Reit- und Kutschangebote, Hofgeismar
  • Waldinformationszentrum Hammerhof, Scherfede
  • Schloss Wilhelmsthal mit Park
  • Kanutouren auf der Diemel, Hofgut Stammen
  • Bergpark Wilhelmshöhe, Weltkulturerbe, Kassel
  • Sababurg Tierkpark, Hofgeismar
  • Kilianstollen Kupferbergwerk, Marsberg
  • Wewelsburg, Paderborn
  • Diemelradweg

 

Der Kirchberghof - ein Ort, an dem gelebt wird, was wir uns alle wünschen: Offenheit, Gastfreundschaft, Respekt und die Liebe Gottes erfahren.

Wir, die Menschen, die hier arbeiten und leben, geben unseren Gästen die Möglichkeit, gemeinsam Neues zu erfahren, Freude zu finden, sich zu besinnen, miteinander unterwegs zu sein...

 

Herzlich Willkommen auf dem

 

 

Alle hier auf dieser Seite stehenden Informationen sind im allgemeinen Flyer enthalten:

Der Verein

Der Kirchberghof - Christliches Freizeitzentrum Herlinghausen e.V.

  • wurde im September 1984 in Herlinghausen von 8 Personen gegründet,
  • hat heute rund 40 Mitglieder, die im ganzen Bundesgebiet verteilt leben,
  • setzt sich zum Ziel, vor allem unter Kindern und Jugendlichen das Evangelium von Jesus Christus weiterzugeben und ihnen Lebenshilfe anzubieten,
  • ist als Träger der Freien Jugendhilfe vom Kreis Höxter anerkannt und
  • arbeitet überkonfessionell.

 

Der Vorstand besteht derzeit aus 8 Mitgliedern:

1. Vorsitzende Nicole Bachert, Essen
2. Vorsitzender Berthold Kraft, Trendelburg

sowie Helmut Köther, Steven Edwards, Elfriede Filker, Sven Ricken, Manfred Nolte, und Holger Busch.

Zusätzlich: Gaby Jansen, Hofleiterin

Geschichte

Die Arbeit des Kirchberghofes begann 1983 mit einer Idee, die es zwar schon länger gab, aber jetzt war das passende Objekt dazu da.

1983: Die Idee

Aus einem alten Bauernhof machen wir einen Ort, an den Menschen kommen können, um etwas vom Evangelium Jesu zu erfahren und wo wir ihnen Lebenshilfe geben können.

1983 sah der Kirchberghof noch so aus:

Es gab also noch viel zu tun und viele fleißige Hände packten mit an. Sogar aus Amerika.

Weiterlesen: Geschichte